Gut in Münster leben: Mobil sein.

Damit Münster auch lebenswert bleibt, setzen wir bei der weiteren Verkehrsentwicklung auf eine nachhaltige, ökologische und stadtverträgliche Entwicklung. Denn wir möchten, dass die Menschen in Münster von starkem Verkehrslärm, Abgasen und Umweltverschmutzung möglichst verschont werden. 

Unser Ziel ist es daher, die umweltfreundlichen Verkehrsmittel so attraktiv zu machen, dass noch mehr Menschen sie nutzen. Dafür suchen wir das Gespräch mit Expertinnen und Experten und den Menschen vor Ort und entwickeln gemeinsam Ideen für ein nachhaltiges Verkehrssystem in unserer Stadt. Neben einer Stärkung und dem Ausbau der Mobilität auf der Schiene einschließlich Reaktivierung der WLE, dem Ausbau der Bahnhaltepunkte und einem modernen Stadtbahnkonzept sowie bedarfsgerechten Verbindungen im Busverkehr wollen wir deshalb auch den Radverkehr umfassend fördern.

Gerade bei der Fahrradfreundlichkeit wurde sich lange auf den bestehenden Erfolgen ausgeruht. Wir wollen deshalb für „unsere Leezen“ in Münster wieder echte Perspektiven schaffen und unsere Stadt zurück an die Spitze der fahrradfreundlichsten Kommunen bringen. Dafür braucht es einen umfassenden Ansatz: Investitionen in eine leistungsstarke Infrastruktur und tragfähige Konzepte mit klaren Prioritäten zum Erhalt und zur Weiterentwicklung des Münsteraner Fahrradverkehrs. 


„Die vom NWL angekündigte Verspätung der Streckenreaktivierung Münster-Sendenhorst ist ein fatales Signal für die Verkehrswende in Münster und die Anbindung an das Münsterland“, zeigt sich Mathias Kersting, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion, verärgert über die Verzögerungen. „Erst vor einigen Wochen hatte sich unsere Fraktion noch beim ZVM die Information eingeholt, dass der stockende Brückenausbau über den Dortmund-Ems-Kanal keine Folgen für die Reaktivierung 2023 haben würde“, erklärt der...

Zum Artikel

„Was in vielen anderen Städten schon längst erfolgreich praktiziert wird, muss auch endlich in Münster Realität werden. Das Ein-Euro-Ticket bzw. das 365-Jahres-Ticket rund um die Uhr ist gerecht, weil es auch diejenigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer unterstützt, die nicht in Gleitzeit arbeiten und sich erst nach 8 Uhr auf den Weg zum Büro oder Geschäft machen können“, erklärt Mathias Kersting, SPD-Fraktionsvorsitzender. Die allmorgendlichen und abendlichen Staus auf Münsters Straßen...

Zum Artikel
Planungspolitiker Ludger Steinmann

„Eigentlich konnten wir ja vom CDU-Verkehrsminister des Landes nichts anderes erwarten. Ein Signal für eine Verkehrswende ist das jedenfalls nicht!“, bewertet Ludger Steinmann, planungspolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion Münster und Initiator der Resolution des Rates der Stadt Münster gegen den Ausbau der B 51, die aktuelle Stellungnahme zum geplanten Straßenausbau aus Düsseldorf. „Man nehme Zahlen von gestern, willkürlich angesetzte Trendentwicklungen, spricht dem ÖPNV jedwede...

Zum Artikel

„Wenn der Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke Münster und CDU-Mitglied Walter von Göwels meint, es gebe das von der SPD im Kommunalwahlkampf geforderte Ein-Euro-Ticket bereits, so liegt er falsch“, erklärt Aufsichtsratsmitglied Maria Winkel von der SPD. Das 8-Uhr-Ticket gelte eben erst ab 8 Uhr und könne somit von den meisten Pendlerinnen und Pendlern nicht genutzt werden.

 

Zum Artikel

Veranstaltungskalender

Januar 2021
Son Mon Die Mit Don Fre Sam
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element