Veranstaltungskalender

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

News

York-Tower: Heuer wendet sich gegen Lewe

?Neue Arbeitsplätze und der Schutz unseres historischen Stadtbildes sind keine unüberbrückbaren Gegensätze!? Mit dieser Feststellung bezieht SPD-Fraktionschef Wolfgang Heuer Stellung in der aktuellen Auseinandersetzung um den Bau eines 18stöckigen Hochhauses an der Steinfurter Straße.

?Neue Arbeitsplätze und der Schutz unseres historischen Stadtbildes sind keine unüberbrückbaren Gegensätze!? Mit dieser Feststellung bezieht SPD-Fraktionschef Wolfgang Heuer Stellung in der aktuellen Auseinandersetzung um den Bau eines 18stöckigen Hochhauses an der Steinfurter Straße.

 

Nach Auffassung Heuers gibt es mehrere andere attraktive Möglichkeiten im Stadtgebiet, für das hiesige Beraterunternehmen ?Zeb? den Bau eines neuen Bürogebäudes zu ermöglichen. Dass die CDU-Spitze hierfür das ehemalige TÜV-Gelände an der Steinfurter Straße anbiete, dürfe nicht dem Unternehmen zur Last gelegt werden. Mit dem an dieser Stelle drohenden Eingriff in die Sichtachse auf die Kirchtürme der Altstadt spiele die verfehlte schwarze Planungspolitik leider Arbeitsplätze gegen das historische Erbe früherer Generationen aus. Heuer: ?Es geht auch anders. Ein architektonisch herausragender und verkehrlich gut erschlossener Büroneubau für Zeb ? das ist auch möglich, ohne das historische Stadtbild zu beeinträchtigen. Die Neubauten von Sparkasse, Max-Planck-Institut, Sparda-Bank und demnächst NRW-Bank bestätigen das.?

 

Damit wendet sich Heuer gegen jüngste Äußerungen des neuen CDU-Vorsitzenden Markus Lewe. Dieser formuliere in Sachen Zeb-Umzug die Alternative von Arbeitsplätzen contra Stadtbild. Heuer: ?Wäre dieses einfache Denken auch das früherer Generationen gewesen ? Münsters Stadtbild würde sich heute nicht wesentlich von dem in Recklinghausen oder Mülheim an der Ruhr unterscheiden.? Eine anspruchsvolle Standortpolitik müsse historisches Erbe und wirtschaftliche Anforderungen ausgleichend miteinander verbinden. Heuer: ?Für die Zeb-Verlagerung heißt das, für attraktive Standorte im Stadtgebiet ein schnelles Genehmigungsverfahren anbieten und herausragende Architektur ermöglichen. Hierfür gibt es fraktionsübergreifende Unterstützung im Rat.?