Veranstaltungskalender

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

News

Wolfgang Heuer für ein ?Haus der Kulturen? als interkulturelles Zentrum

Oberbürgermeisterkandidat Wolfgang Heuer (SPD) macht sich für ein ?Haus der Kulturen? als zentrale Anlaufstelle für die vielen ausländischen Vereine in Münster und die Aktivitäten des Ausländerbeirates stark. ?In unserer Stadt leben rund 60.000 Menschen mit sogenannter Migrationsvorgeschichte. Diese Zahl wird in den nächsten 20 Jahren weiter wachsen.

Oberbürgermeisterkandidat Wolfgang Heuer (SPD) macht sich für ein ?Haus der Kulturen? als zentrale Anlaufstelle für die vielen ausländischen Vereine in Münster und die Aktivitäten des Ausländerbeirates stark. ?In unserer Stadt leben rund 60.000 Menschen mit sogenannter Migrationsvorgeschichte. Diese Zahl wird in den nächsten 20 Jahren weiter wachsen. Mit einem ?Haus der Kulturen? kann eine Plattform geschaffen werden, um die interkulturelle Begegnung anzuregen, Vernetzung zu ermöglichen und Angebote zu bündeln?, verdeutlicht Heuer.

 

In einem Antrag für die nächste Ratssitzung fordert die SPD die Stadtverwaltung deshalb auf, den Ausländerbeirat und alle betroffenen Gruppen und Vereine bei der Konzeptentwicklung für ein ?Haus der Kulturen? zu unterstützen. Wolfgang Heuer: ?In Münster arbeiten zahlreiche Migrantenselbstorganisationen, die in den unterschiedlichsten Bereichen Integrationsprozesse unterstützen. Das hier praktizierte Ehrenamt erfährt jedoch eine erhebliche Begrenzung wegen der nicht ausreichenden Vernetzung und der fehlenden Räumlichkeiten hierfür.? Zusätzlich bestehe ein großer Raumbedarf für die Beratungs-, Bildungs- und Kulturangebote.

 

Für den Großteil der Migrantenselbstorganisationen sei es nicht möglich, eigene Räumlichkeiten anzumieten und zu unterhalten. Diese Chance könne durch ein gemeinsames Haus deutlich verbessert werden, so Heuer. Dabei sei darauf zu achten, dass es eine enge Vernetzung mit den bereits bestehenden interkulturellen Angeboten gibt, ohne in Konkurrenz zu diesen zu treten.

 

Die SPD greift mit ihrer aktuellen Ratsinitiative einen Vorstoß des Ausländerbeirates auf, der mehrfach auf die Notwendigkeit eines ?Hauses der Kulturen? hingewiesen hatte. Mit dem Haus der Kulturen solle ein soziales und interkulturelles Zentrum geschaffen werden, das den Migrantenselbstorganisationen, Verbänden, Vereinen, Menschenrechtsgruppen, religiösen Gemeinden, Schulen und anderen Akteuren unter Beteiligung des Ausländerbeirats eine Plattform des Austausches und der Bildung bietet. Wesentliches Ziel sei es, durch diese Plattform eine bessere und umfangreichere Information, Kooperation und Koordination der verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen zu erreichen.

 

Für Wolfgang Heuer ist das Thema Integration eine der wesentlichen Aufgaben für die zukünftige Stadtentwicklung: ?Moderne Großstadtpolitik ist auch gute Integrationspolitik. Ich bin mir sicher, dass sich daraus für unsere Stadt verstärkt Chancen, aber auch Verpflichtungen ergeben.?