Veranstaltungskalender

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

News

Teilhabe ohne Barrieren - SPD lud Senioren und Rollstuhlfahrer zu einer Bushaltestellen-Tour ein

Für die Beschleunigung des Ausbauprogramms barrierefreier Bushaltestellen setzt sich die SPD-Ratsfraktion ein. Im Juni stellten die Sozialdemokraten deshalb einen umfangreichen Antrag zur Verbesserung der Situation vor. Ende letzter Woche lud nun Oberbürgermeisterkandidat Wolfgang Heuer gemeinsam mit einem Team des Nahverkehrs-Managements der Stadtwerke um Prokurist Reinhard Schulte Menschen mit Behinderungen, Senioren und Mitglieder der Behindertenkommission zu einer Bustour entlang ausgewählter Haltepunkte ein.

Für die Beschleunigung des Ausbauprogramms barrierefreier Bushaltestellen setzt sich die SPD-Ratsfraktion ein. Im Juni stellten die Sozialdemokraten deshalb einen umfangreichen Antrag zur Verbesserung der Situation vor. Ende letzter Woche lud nun Oberbürgermeisterkandidat Wolfgang Heuer gemeinsam mit einem Team des Nahverkehrs-Managements der Stadtwerke um Prokurist Reinhard Schulte Menschen mit Behinderungen, Senioren und Mitglieder der Behindertenkommission zu einer Bustour entlang ausgewählter Haltepunkte ein. Dabei konnten sich die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer gezielt einen Eindruck von gut und weniger gut ausgebauten Haltestellen verschaffen. Zudem hatten die Gäste, unter ihnen mehrere Rollstuhlfahrer, die Gelegenheit, Wolfgang Heuer ihre Anliegen persönlich vorzutragen.

 

Wolfgang Heuer: ?Diese Erfahrungen greifen wir gerne auf, denn so wird verhindert, dass mobilitätsbeeinträchtigte Menschen im wahrsten Sinne des Wortes auf der Strecke bleiben.? Die körperliche Behinderung sei eine Sache, mit der viele Betroffne gut zurechtkommen würden. Hinzu komme aber häufig eine Diskriminierung: die des Ausschlusses vom öffentlichen Leben. Deshalb sei der verstärkte Ausbau von Haltestellen zu barrierefreien und behindertengerechten Buskaps ein wichtiges Anliegen der SPD.

 

Um die Kosten in Grenzen zu halten, werden die Baumaßnahmen vielfach dann durchgeführt, wenn Kanalisationsarbeiten den Einsatz des Tiefbauamtes sowieso erforderlich machen. Wolfgang Heuer: ?Außerdem wollen wir aus dem Topf der Stellplatzablöse zusätzliche Baumaßnahmen finanzieren, um die Zahl der ausgebauten Buskaps pro Jahr zu erhöhen.? Schwerpunktmäßig sollen dabei stark genutzte Haltestellen umgebaut werden. SPD-Ratsfrau Marianne Koch, gleichzeitig Vorsitzende der Behindertenkommission, nennt in diesem Zusammenhang die City-Haltstellen Domplatz, Raphaelsklinik und Klemensstraße.

 

Fotounterzeile: Oberbürgermeisterkandidat Wolfgang Heuer (3.v.li.) unternahm mit zahlreichen Rollstuhlfahrern und Senioren eine Bus-Rundfahrt zu Haltestellen, die noch nicht barrierefrei ausgebaut sind. Weitere Teilnehmer waren Reinhard Schulte (r.) von den Stadtwerken und Marianne Koch, Vorsitzende der Kommission zur Integration der Menschen mit Behinderung.