Veranstaltungskalender

Februar 2020
Son Mon Die Mit Don Fre Sam
26
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
12
13
14
15
16
17
18
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

News

SPD will Hafenentwicklung vorantreiben

Um die aktuelle Blockade der Hafenentwicklung aufzulösen, spricht sich SPD-Fraktionschef Wolfgang Heuer für eine Verlagerung des Gefahrstofflagers der Firma Lehnkering aus dem münsterischen Hafen aus.

 

Um die aktuelle Blockade der Hafenentwicklung aufzulösen, spricht sich SPD-Fraktionschef Wolfgang Heuer für eine Verlagerung des Gefahrstofflagers der Firma Lehnkering aus dem münsterischen Hafen aus. Hintergrund ist der wachsende Druck durch zahlreiche Ansiedlungsinteressen im unmittelbaren Umfeld des Standorts.

 

Wie Wolfgang Heuer hierzu erläutert, steht inzwischen eine "immer länger werdende Kette von großen Investitionsabsichten auf dem Plan, die teilweise erst durch die Lösung des Standortfrage Lehnkering umsetzbar sind." Heuer verweist in diesem Zusammenhang auf die geplante Neubebauung der heutigen OSMO-Hallen, des Postgeländes sowie eines weiteren benachbarten Betriebsgeländes auf der nördlichen Hafenseite und auf die geplante Umnutzung des Rhenus- und Flechtheimspeichers (Stadtwerke) sowie die Ansiedlung der "Jovel Music Hall" auf der südlichen Seite des Stadthafens I.

 

Wolfgang Heuer: "Auf beiden Seiten des Hafenbeckens stehen damit in absehbarer Zeit große Veränderungen an. Diese müssen nun im Rahmen von Bebauungsplänen sorgfältig vorbereitet werden. Andererseits ist erst durch die Verlagerung des Gefahrstofflagers Lehnkering eine umfassende Entwicklung für die genannten

Ansiedlungsinteressen möglich." Die SPD fordert daher in einem aktuellen Ratsantrag eine Klärung der rechtlichen und planerischen Voraussetzungen für Neuansiedlungen im Hafengebiet. Für Lehnkering gibt es nach Auffassung von Wolfgang Heuer mehrere attraktive Verlagerungsmöglichkeiten im Stadtgebiet.

 

Neben der Lösung des Gefahrstoffthemas ist nach Auffassung des Fraktionschefs die zukünftige Verkehrserschließung eine weitere zentrale Herausforderung: "Hier muss vor allem mit Blick auf die im Viertel lebende Wohnbevölkerung eine sehr gute Lösung her, die im Vorfeld der Neubaumaßnahmen alle Beteiligten überzeugt ? das wird nicht einfach werden." Wolfgang Heuer sieht in einer ausgewogenen Weiterentwicklung des Hafens eine der großen Stadtentwicklungschancen für Münster.