Veranstaltungskalender

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

News Bildung

SPD: Weichen für Margaretenschule richtig gestellt

„Von wegen geht nicht, gibt’s nicht!“: Bei einem Ortstermin zeigte sich der SPD-Fraktionsvorsitzende und -Oberbürgermeisterkandidat Dr. Michael Jung erleichtert darüber, dass die Verwaltung nun endlich die dreizügige Erweiterung der Margaretenschule auf den Weg bringen will. „Das ist nicht nur richtig, sondern dringend notwendig – aber auch reichlich spät, wenn man bedenkt, dass wir diese Erweiterung schon seit Jahren fordern und jedes Kind nur eine Grundschulzeit hat.“ Als „in der Tat nicht nachvollziehbar“ bezeichnet Doris Feldmann, schulpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion, die Entscheidung der schwarz-grünen Ratsmehrheit, die die Margaretenschule bei der Schulerweiterung bislang nicht berücksichtigen wollte: „Die Margaretenschule ist eine stark wachsende Schule. Mehrfach gab es deutlich mehr Anmeldungen als die bei einer Zweizügigkeit vorgesehenen Plätze.“

"Wer die Schule kennt, sieht den dringenden Handlungsbedarf sofort", bekräftigt Dr. Peter Wagner, der als Spitzenkandidat für die Bezirksvertretung Ost kandidiert und dessen Tochter die Schule besucht hat. "Als Schule des Gemeinsamen Lernens leistet die Margaretenschule einen wichtigen Beitragt zur Inklusion - ebenso bei der Integration von Kindern unterschiedlicher Herkunft." Notwendig ist nach Ansicht der SPD nicht nur eine deutliche Erweiterung des Raumangebots, sondern sind auch funktionale und zukunftsfähige Räume. "Wir waren lange die einzigen, die eine Dreizügigkeit wollten. Aufgrund der besonderen Historie des Gebäudes gab es viele Vorbehalte: Kostenintensive Umbau- und Sanierungsmaßnahmen standen in einem Missverhältnis zu den erwarteten Verbesserungen", blickt Doris Feldmann zurück. "Die bei der neuen Planung gefundene Lösung bietet der Schule nun einen guten Rahmen zur Verwirklichung ihres pädagogischen Konzeptes - und den Kindern Räume zum Lernen und Wohlfühlen", so Jung. "Wir erwarten, dass es nach dem Grundsatzbeschluss zügig weitergeht. Die Margaretenschule muss endlich aus der Warteschleife raus. Das sind wir Schülerinnen und Schülern, aber auch dem Kollegium, schuldig." 

Schulpolitikerin Doris Feldmann, Fraktionsvorsitzender und OB-Kandidat Dr. Michael Jung, BV-Kandidat Dr. Peter Wagner