Veranstaltungskalender

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

Bildung News

SPD möchte kommunales Medienzentrum aufbauen

„Es ist beeindruckend, welche Chancen die digitale Bildung beinhaltet. Die Potentiale der Digitalisierung müssen aber nicht nur gelobt, sondern endlich auch umfassend genutzt werden! Wir fordern daher die Einrichtung eines kommunalen Medienzentrums für die Stadt Münster“ stellt Doris Feldmann, schulpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion die jüngste Antragsinitiative ihrer Fraktion vor.

Bei einem Besuch in der Stadtbücherei erhielten Mitglieder des SPD-Arbeitskreises Schule kürzlich einen umfassenden Einblick in die Möglichkeiten des digitalen Lernens. Hier wurde nicht nur abermals deutlich, wie wichtig die Förderung von Medienkompetenz in allen Lebensbereichen - auch durch kommunale Einrichtungen – ist, sondern auch was ein städtisches Medienzentrums leisten könnte. „Ein Dienstleistungszentrum für Lehrer*innen, Schulleitungen, Eltern und weiteren Interessierten soll Beratung, Konzeptentwicklung und Unterstützung in medienpädagogischen und medienpraktischen Fragen geben. Es fungiert als zentrale Anlaufstelle und soll Unsicherheiten im Umgang mit digitalen Medien ab- sowie wertvolle Kompetenzen im Umgang mit diesen Medien aufbauen“, erläutert Ratsherr Michael Kleyboldt die Hintergründe des Antrags.
„Wir müssen sowohl Kinder und Jugendliche als auch junge Erwachsene medienkompetent ausbilden und besser auf das Leben in unserer dynamischen Informationsgesellschaft vorbereiten. Nicht nur in der Schule, sondern auch in den zahlreichen außerschulischen Lernorten und Bildungseinrichtungen in unserer Stadt bieten sich vielfältige Möglichkeiten, diese individuelle Medienkompetenz mit dem nötigen fachlichen und pädagogischen Know-How zu fördern“, ergänzt Feldmann. Fachkundige Beratung und Unterstützung der Schulen in Fragen des Einsatzes und der Verwendung von pädagogische und didaktisch sinnvollen Hard- und Softwareangeboten sollen so nach dem Willen der SPD neben den bereits bestehenden städtischen Strukturen in diesem Zentrum gebündelt werden. Die Citeq, die Medienberatung, die Stadtbücherei oder auch das Dienstleistungsangebot des LWL sind als kooperative Partner mit einzubeziehen. Die SPD-Politikerin macht deutlich: „Wir wollen, dass Schülerinnen und Schüler kundig und kritisch in die digitale Zukunft gehen – auch Eltern sind dabei wichtige Begleiter und sollen vom kommunalen Dienstleistungsangebot profitieren. Nur gemeinsam mit allen Akteuren kann es gelingen, einen kreativen, sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit Medien zu etablieren.“

Schulpolitikerin Doris Feldmann