Veranstaltungskalender

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

Sport News

SPD: „Gute Vereinsarbeit des SC Nienberge wird endlich honoriert“

Der SC Nienberge soll in 2021 einen Kunstrasenplatz bekommen. Der bestehende Ascheplatz soll entsprechend umgewandelt werden. „Ich freue mich, dass die gute Vereinsarbeit des SC Nienberge endlich honoriert werden soll“, so Dr. Michael Jung, SPD-Oberbürgermeisterkandidat und Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion. Der Sportausschuss hat in seiner letzten Sitzung vor der Kommunalwahl den Weg für die Förderung freigemacht. „Der SC Nienberge erfüllt die Voraussetzungen umfänglich. Umso besser, dass jetzt die Stadt endlich handeln will“, so SPD-Sportpolitiker Philipp Hagemann.

Über die gute Nachricht freute sich auch der Vereinsvorstand um die 1. Vorsitzende Astrid Markmann. Der Verein wird im nächsten Jahr sein 75-jähriges Jubiläum feiern - gerne mit der Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes. "Der Verein leistet wichtige Arbeit für den Stadtteil. Allerdings ist die bestehende Anlage hier und da schon ziemlich in die Jahre gekommen. Mit einem Kunstrasenplatz wollen wir daher den Verein in einem ersten Schritt unterstützen", so SPD-Bezirksbürgermeister Stephan Brinktrine, der auch in Nienberge erneut für den Rat kandidiert. Fraktionsvorsitzender Dr. Michael Jung versprach, sich dafür einzusetzen, dass auch die Hallenanlage zügig erneuert werde: "Es darf nicht sein, dass sich angesichts des Zustandes der Trainingshalle Mitglieder vom Verein abwenden. Im Gegenteil: Im Zuge der Schaffung des neuen Wohngebietes in Nienberge müssen viele neue Mitglieder dazukommen. Dafür braucht es attraktive, neue Sportgebäude." 

Foto (v. l. n. r.): Sportpolitiker Philipp Hagemann, OB-Kandidat Dr. Michael Jung, Bezirksbürgermeister Stephan Brinktrine, Manfred Wilhelmer, 2. Vorsitzender SC Nienberge, Reinhard Goecke, Geschäftsführer SC Nienberge, Angelika Bexten, Sportwartin SC Nieberge und Astrid Markmann, 1. Vorsitzende SC Nienberge