Veranstaltungskalender

August 2019
Son Mon Die Mit Don Fre Sam
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
30

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

News

SPD: ?Beim Umfang der Sanierung des Südparks ist das letzte Wort noch nicht gesprochen!?

"Wir freuen uns darüber, dass die Verwaltung eine Sanierung des Südparks plant?, erklärt Marita Otte, Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Münster Mitte, ?in der Tat ist der Park in die Jahre gekommen und an einigen Stellen sanierungsbedürftig. In Anbetracht der knappen Haushaltslage der Stadt Münster müssen die Ausgaben jedoch genau geprüft werden?, so Otte. In der Vorlage der Verwaltung sind die Kosten der Sanierung auf mindestens eine Million Euro geschätzt worden. ?Die Sanierung des Wasserbeckens ist mit geschätzten 500.000 Euro die teuerste Einzelmaßnahme. Hierbei fragen wir uns, ob die hohen Kosten von einer halben Million Euro den Nutzen für die Besucherinnen und Besucher des Parks überhaupt aufwiegen.?, erklärt Otte.

?Wir freuen uns darüber, dass die Verwaltung eine Sanierung des Südparks plant?, erklärt Marita Otte, Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Münster Mitte, ?in der Tat ist der Park in die Jahre gekommen und an einigen Stellen sanierungsbedürftig. In Anbetracht der knappen Haushaltslage der Stadt Münster müssen die Ausgaben jedoch genau geprüft werden?, so Otte. In der Vorlage der Verwaltung sind die Kosten der Sanierung auf mindestens eine Million Euro geschätzt worden. ?Die Sanierung des Wasserbeckens ist mit geschätzten 500.000 Euro die teuerste Einzelmaßnahme. Hierbei fragen wir uns, ob die hohen Kosten von einer halben Million Euro den Nutzen für die Besucherinnen und Besucher des Parks überhaupt aufwiegen.?, erklärt Otte.

Die Sozialdemokratin möchte sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch auf keinen Betrag festlegen, klar ist für sie jedoch: ?Der Südpark ist für die Bürgerinnen und Bürger da, daher möchten wir, dass diese bei der Entscheidung über die Sanierung mit einbezogen werden. Wir wollen einen breiten Beteiligungsprozess der Bürgerinnen und Bürger organisieren?, so die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin , ?damit die Mittel so eingesetzt werden, dass die Menschen in unserer Stadt und in unserem Viertel einen größtmöglichen Nutzen erfahren.?