Veranstaltungskalender

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

News

Solaranlage auf der Hansaschule kommt dank Rot-Grün früher als geplant

Mit einem gemeinsamen Änderungsantrag im Umwelt- und Bauausschuss haben SPD und Grüne dafür gesorgt, dass auf dem neu zu errichtenden Bauteil des Hansa-Berufskollegs nun zügig eine Solaranlage entstehen wird und auf diese Weise sofort ein sinnvoller Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden kann.

Mit einem gemeinsamen Änderungsantrag im Umwelt- und Bauausschuss haben SPD und Grüne dafür gesorgt, dass auf dem neu zu errichtenden Bauteil des Hansa-Berufskollegs nun zügig eine Solaranlage entstehen wird und auf diese Weise sofort ein sinnvoller Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden kann. Die CDU/FDP-Koalition wollte ursprünglich dem Vorschlag der Verwaltung folgen, eine Solaranlage, erst später zu errichten, so SPD-Ratsherr Karsten Rahn in einer Pressemitteilung.

 

Der rot-grüne Änderungsvorschlag sieht demgegenüber die Errichtung einer Fotovoltaikanlage durch einen privaten Investor in Form einer ?Bürgeranlage? oder durch die ?Stadtwerke Neue Energie GmbH? vor. Die Verwaltung soll danach schnellstmöglich mit der Suche nach einem entsprechenden Investor beginnen, damit die Solaranlage parallel zur Bauphase installiert werden kann. Der Vorschlag würde keine Mehrkosten für die Stadt verursachen, so Rahn. Dies habe die Bauverwaltung in der Sitzung ausdrücklich festgestellt. Ein Argument, dem sich offenbar auch die schwarz-gelbe Rathausmehrheit am Ende nicht mehr verschließen konnte und dem Antrag zustimmte. Die Verwaltung erstellt für die Ratssitzung nunmehr eine geänderte Beschlussvorlage.