Veranstaltungskalender

Dezember 2019
Son Mon Die Mit Don Fre Sam
1
2
3
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3
4

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

News

Schade: Verkauf des Elbers-Geländes positiv für Amelsbüren

?Wir haben auf Nachfrage bei Herrn Thüning von der Agravis erfahren, dass das Gelände der Firma Elbers am Bahnhof von der Agravis verkauft worden ist?, erklärt Friedhelm Schade, Ratsherr und Vorsitzender der SPD Amelsbüren.

?Wir haben auf Nachfrage bei Herrn Thüning von der Agravis erfahren, dass das Gelände der Firma Elbers am Bahnhof von der Agravis verkauft worden ist?, erklärt Friedhelm Schade, Ratsherr und Vorsitzender der SPD Amelsbüren.

 

?Damit ist gewährleistet, dass nach dem Umzug der Firma Elbers an die Amelsbürener Straße eine direkte Anschlussnutzung erfolgt?, unterstreicht Schade die positiven Folgen für den Stadtteil. Neuer Eigentümer wird die Firma EKG Entkernungsgesellschaft mbH & Co. KG mit ihrem Geschäftsführer Herrn Klaus Mentrup.

 

In einem Gespräch mit dem SPD-Ratsherren Friedhelm Schade erläuterte Herr Mentrup seine Pläne für die weitere Nutzung des Geländes:

 

?Die Firma Mentrup wird das Grundstück und die Gebäude nicht nur für sich alleine benötigen, vielmehr ist auch an andere kleinere Handwerksbetriebe gedacht, die sich dort ansiedeln sollen.

 

Zwei wichtige Dinge sind aus unserer Sicht besonders zu begrüßen:

 

1. Der gesamte Verkehr, ob Lastwagen, Landwirtschaft und PKWs, wird um ein vielfaches weniger. Damit wird der Ortskern massiv entlastet.

 

2. Durch eine direkte Anschlussnutzung wird vermieden, dass die Gebäude und das übrige Gelände jahrelang leer stehen und eine Gefährdung entstehen könnte?,

 

fasst Schade den Inhalt des Gespräches und die Folgen für Amelsbüren zusammen.

 

?Damit ist insgesamt eine runde Lösung für das Gelände mit dem alten Bahnhof und eine sehr gute Lösung aus verkehrlicher Sicht für den Stadtteil Amelsbüren gefunden worden?, zeigt sich Friedhelm Schade überzeugt: ?Wir freuen uns auf eine weitere konstruktive Zusammenarbeit mit Herrn Mentrup.?