Veranstaltungskalender

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

News

Offener Ganztag: Beschlusslage anders als Verwaltungsvorschlag

Irritiert zeigt sich die SPD über die heutige Berichterstattung der MZ zu den Ausschussdiskussionen der vergangenen Tage zur Verwaltungsvorlage ?Neue Raumstandards im Offenen Ganztag?.

 

?Anders als die Berichterstattung suggeriert hat der Verwaltungsvorschlag zur Veränderung der Raumstandards im Offenen Ganztag weder im Ausschuss für Schule und Weiterbildung, noch im Ausschuss für Kinder, Jugendliche und Familien in dieser Woche eine Mehrheit gefunden?, stellt Anne Schulze Wintzler, jugendpolitischer Sprecherin der SPD-Ratsfraktion richtig. ?Auf Antrag von SPD und Grünen wurde mehrheitlich beschlossen, dass die geltenden Raumstandards beibehalten werden sollen und schulspezifische Lösungen der Raumprobleme erarbeitet werden sollen. Dabei soll insbesondere auch verstärkt auf die Kooperation mit außerschulischen Partnern und weiteren Trägern zurückgegriffen werden?, erläutert Robert von Olberg, schulpolitischer Sprecher der SPD. In der Darstellung der MZ sei dieser Vorschlag fälschlicherweise der CDU zugeschrieben worden.

Irritiert zeigt sich die SPD über die heutige Berichterstattung der MZ zu den Ausschussdiskussionen der vergangenen Tage zur Verwaltungsvorlage ?Neue Raumstandards im Offenen Ganztag?.

 

?Anders als die Berichterstattung suggeriert hat der Verwaltungsvorschlag zur Veränderung der Raumstandards im Offenen Ganztag weder im Ausschuss für Schule und Weiterbildung, noch im Ausschuss für Kinder, Jugendliche und Familien in dieser Woche eine Mehrheit gefunden?, stellt Anne Schulze Wintzler, jugendpolitischer Sprecherin der SPD-Ratsfraktion richtig. ?Auf Antrag von SPD und Grünen wurde mehrheitlich beschlossen, dass die geltenden Raumstandards beibehalten werden sollen und schulspezifische Lösungen der Raumprobleme erarbeitet werden sollen. Dabei soll insbesondere auch verstärkt auf die Kooperation mit außerschulischen Partnern und weiteren Trägern zurückgegriffen werden?, erläutert Robert von Olberg, schulpolitischer Sprecher der SPD. In der Darstellung der MZ sei dieser Vorschlag fälschlicherweise der CDU zugeschrieben worden.

 

?Den Schulen ist nicht damit geholfen, wenn wir Standards auf dem Papier verändern. Wir brauchen stattdessen kreative schulspezifische Lösungen, um den Raumbedarfen des Unterrichts und des Ganztags gerecht zu werden. Dabei stimmen wir mit der Verwaltung darin überein, dass Räume in den Schulen multifunktional genutzt werden müssen?, so von Olberg.