Veranstaltungskalender

Dezember 2019
Son Mon Die Mit Don Fre Sam
1
2
3
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3
4

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

News

Lütkenbeck behutsam weiterentwickeln

Für eine behutsame Weiterentwicklung des Stadtteils Lütkenbeck sprechen sich die SPD-Ratsherren Mathias Kersting (Gremmendorf) und Kurt Pölling (Wolbeck) aus. Dafür sei in Sachen Briten-Wohnungen die konsequente Verantwortung der Stadt gefragt. "Ein starkes Engagement des städtischen Unternehmens Wohn+Stadtbau ist deshalb der richtige Weg", so Kersting.

Für eine behutsame Weiterentwicklung des Stadtteils Lütkenbeck sprechen sich die SPD-Ratsherren Mathias Kersting (Gremmendorf) und Kurt Pölling (Wolbeck) aus. Dafür sei in Sachen Briten-Wohnungen die konsequente Verantwortung der Stadt gefragt. "Ein starkes Engagement des städtischen Unternehmens Wohn+Stadtbau ist deshalb der richtige Weg", so Kersting.

 

Die von CDU, Grüne und FDP beabsichtigte Änderung der Anzahl direkt an die Wohn+Stadtbau zu verkaufenden Wohneinheiten in Lütkenbeck wird von Kersting kritisiert: "Es ist richtig, die Sorgen und Ängste der Anlieger in Lütkenbeck ernst zu nehmen. Doch das kann nicht auf weniger Engagement der Wohn+Stadtbau hinaus laufen."

 

Die Sorgen der Bürger vor einer Abwertung des Wohnstandorts Lütkenbeck fußten vor allem auf der Aussage der Notwendigkeit eines "sozialen Steuerungsbedarfs" in der Ratsvorlage. Diese missverständliche Aussage sei jedoch mittlerweile

durch die Verwaltung aufgeklärt: Mit "Sozialer Steuerung" sei nicht ein Vermarktungsinstrument, sondern viel mehr die Vermeidung einer sozialen Schieflage gemeint.

 

Kersting: "Es ist wohnungspolitisch richtig, die bisher durch die britischen Familien genutzten Wohnimmobilien nicht nur direkt an neue Privateigentümer zu vermarkten, sondern auch über den Mietmarkt zur Verfügung zu stellen. Deshalb ist es vernünftig, dass die Wohn+Stadtbau in Lütkenbeck diese Aufgabe übernimmt. Sie hat bei ähnlichen Vorhaben bewiesen, dass sie

verantwortungsvoll und umsichtig vorgeht. Schließlich brauchen wir auch in Lütkenbeck eine geordnete Entwicklung und keine Spekulanten."

 

Kersting und Pölling begrüßen, dass der Planungsausschuss auf seiner heutigen Sitzung die Vorlage ohne Änderung des Engagements der Wohn+Stadtbau beschlossen hat.

 

Kersting und Pölling kündigten nach der Sitzung an, noch ein Mal das Gespräch mit den Anwohnern in Lüktenbeck suchen zu wollen um für weitere Akzeptanz zu werben.