Veranstaltungskalender

November 2019
Son Mon Die Mit Don Fre Sam
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
7
8
9
10
11
12
14
15
16
17
18
19
21
22
23
24
25
26
28
29
30

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

News

In Düsseldorf hat es auch geklappt

Thomas Geisel aus Düsseldorf ist ein Mann, zu dem Jochen Köhnke hochschauen kann: Geisel hat fünf Töchter, Köhnke ?nur? drei. Geisel ist Oberbürgermeister, Köhnke will es werden.

Kein Wunder also, dass Münsters SPD den Düsseldorfer OB zum Neujahrsempfang im Heaven eingeladen hat. Denn so, wie Geisel im vergangenen Jahr die vermeintliche CDU-Hochburg Düsseldorf erobert hat, soll Jochen Köhnke am 13. September die vermeintliche CDU-Hochburg Münster stürmen.

(Von Klaus Baumeister, WN Online, 26.01.2015)

Thomas Geisel aus Düsseldorf ist ein Mann, zu dem Jochen Köhnke hochschauen kann: Geisel hat fünf Töchter, Köhnke ?nur? drei. Geisel ist Oberbürgermeister, Köhnke will es werden.

 

Kein Wunder also, dass Münsters SPD den Düsseldorfer OB zum Neujahrsempfang im Heaven eingeladen hat. Denn so, wie Geisel im vergangenen Jahr die vermeintliche CDU-Hochburg Düsseldorf erobert hat, soll Jochen Köhnke am 13. September die vermeintliche CDU-Hochburg Münster stürmen.

 

Auf jeden Fall begrüßte der gebürtige Düsseldorfer Köhnke seine Mutter im Publikum und verkündete: ?Ein SPD-Oberbürgermeister genügt meiner Mutter nicht, sie will noch einen.?

 

Neben all den Wahlkampf-Frotzeleien wurde bei dem Empfang, zu dem Hunderte Parteimitglieder und geladene Gäste erschienen, auch ernsthaft über Politik diskutiert.

 

So berichtete Thomas Geisel von der Herausforderung in Düsseldorf, ein Auseinanderbrechen der Stadt zu verhindern. ?Edelquartiere? auf der einen Seite, und auf der anderen Stadtteile, ?die abgehängt werden?, das sei für ihn kein Maßstab der Stadtentwicklung. ?Ich will eine Großstadt für alle?, formulierte der Gast sein Ziel.

 

Jochen Köhnke übernahm diese Forderung für Münster und verkündete, dass er als Oberbürgermeister dafür sorgen werde, dass in jedem neuen Wohnquartier ein Drittel Sozialwohnungen auszuweisen seien, in von der Stadt Münster selbst umgesetzten Quartieren sogar zwei Drittel. ?Wir dürfen vor den Investoren nicht einknicken?, so seine Kritik an der bisherigen Politik der Stadt Münster.

 

Thomas Geisel trat in der von der NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze moderierten Talkrunde gegen das Image Düsseldorfs als ?Schicki-Micki-Stadt? ein. Er selbst habe sich bei seinem Umzug nach Düsseldorf sofort in die Stadt verliebt. Sein Anliegen sei es, die Stadtgesellschaft von Düsseldorf so bunt aufzustellen ?wie Fortuna Düsseldorf?. Die Zuneigung für den Fußballverein überschreite alle sozialen Grenzen. Auch Jochen Köhnke ließ reichlich Lokalpatriotismus erkennen, als er unter Hinweis auf die erfolgreiche Anti-Pegida-Demonstration in Münster erklärte: ?Ich bin stolz, dass wir so eine Stadt haben.?

 

(Text: Klaus Baumeister, WN Online, 26.01.2015; Foto: Oliver Werner)