Veranstaltungskalender

August 2019
Son Mon Die Mit Don Fre Sam
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
30

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

News

Haus der Wissenschaft und Kultur: Festlegung auf Kalkmarkt

Die SPD-Ratsfraktion hat sich festgelegt: Die geplante Kultur- und Kongresshalle soll ihren Standort im nördlichen Bereich des Hindenburgplatzes finden ? auf dem Kalkmarkt gegenüber dem Deutsch-Niederländischen Korps. Damit verabschiedet sich die SPD von den bisherigen Überlegungen der Stadt.

Die SPD-Ratsfraktion hat sich festgelegt: Die geplante Kultur- und Kongresshalle soll ihren Standort im nördlichen Bereich des Hindenburgplatzes finden ? auf dem Kalkmarkt gegenüber dem Deutsch-Niederländischen Korps. Damit verabschiedet sich die SPD von den bisherigen Plänen der Stadt, die die Halle im Süden des weiträumigen Areals vorsahen.

 

Wie SPD-Fraktionschef Wolfgang Heuer erläutert, sprechen aus Sicht der Sozialdemokraten zwei wesentliche Gründe für diese Entscheidung: Zum einen sei mit dem Bereich am Kalkmarkt "aber auch jede Beeinträchtigung des Schlossumfeldes durch einen Neubau ausgeschlossen." Zum anderen können die hier während des Sends bislang aufgebauten Wohnwagen sowie der 'Topfmarkt' gut in die Nähe des Schlosses verlegt werden: "Die Fahrgeschäfte bleiben dort, wo sie heute stehen, der Send wird insgesamt etwas gedreht Richtung Schloss - so ist eine gute Nachbarschaft möglich." Der Send kann demnach auch in Zukunft in seiner jetzigen Größe stattfinden. Wie Wolfgang Heuer betont, entspreche die Festlegung der SPD auch dem Wunsch vieler Bürger, wie er in zahlreichen Gesprächen in den vergangenen Wochen deutlich geworden sei. Klar sei zudem, dass die Entscheidung für den nördlichen Platzrand auch feste Vorgabe sein soll für einen möglichen Gestaltungswettbewerb für den Hindenburgplatz.

 

Durch die Möglichkeit, den städtischen Kalkmarkt mit dem landeseigenen Grundstück südlich des Schlosses zu tauschen, sei im übrigen eine Belastung des städtischen Haushaltes durch Inanspruchnahme der Stadtimmobilie für den Hallenbau ausgeschlossen.

 

Hinweis zur benötigten Baufläche: Das Konzerthaus in Dortmund (Hauptsaal 1.600 Plätze) steht auf 2.500 qm, der Wettbewerb zum "Kulturforum" auf dem Hindenburgplatz sprach für die Musikhalle bei einem recht niedrigen Gebäude von 3.500 qm, eine neuere Studie (Bock) von 3.800 qm - irgendwo zwischen 2.500 und 3.800 wird es liegen. Die benötigte Fläche hängt dabei u.a. von der Höhe des Gebäudes ab. Der Kalkmarkt selber hat laut Vermessungsamt eine Fläche ca. 4.300 qm (plus nicht bebaubare Grünbereiche), Kalkmarkt plus Hindenburgplatz sind ca. 37.000 qm groß.