Veranstaltungskalender

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

News

Hallen-Neubau: Vereinsvorsitzender sieht Zukunft von Münster 08 in Gefahr

Der Vorstand von Münster 08 drückt aufs Gas: Bis Dezember 2012 soll auf dem Vereinsgelände am Kanal eine neue Zweifach-Sporthalle für rund dreieinhalb Millionen Euro stehen. Klappt das nicht, bangt der 08-Vorsitzende Georg Nüsse um die Zukunft des gesamten Clubs. ?Dass es einen Bedarf für diese Halle gibt, ist völlig unstrittig?, stellte Nüsse am Freitagmittag beim Ortstermin fest. Den hatten der Verein und SPD-Ratsfrau Beanka Ganser angesetzt, um die Diskussion über einen Ersatzbau für die eingestürzte 08-Halle zu beschleunigen.

 

Der Vorstand von Münster 08 drückt aufs Gas: Bis Dezember 2012 soll auf dem Vereinsgelände am Kanal eine neue Zweifach-Sporthalle für rund dreieinhalb Millionen Euro stehen. Klappt das nicht, bangt der 08-Vorsitzende Georg Nüsse um die Zukunft des gesamten Clubs.

 

?Dass es einen Bedarf für diese Halle gibt, ist völlig unstrittig?, stellte Nüsse am Freitagmittag beim Ortstermin fest. Den hatten der Verein und SPD-Ratsfrau Beanka Ganser angesetzt, um die Diskussion über einen Ersatzbau für die eingestürzte 08-Halle zu beschleunigen.

 

Denn ohne konkrete Perspektive drohe bald ein Mitgliederschwund ? was nicht nur den Traditionsverein, sondern auch den von ihm verantworteten Sportpark Ost in massive Probleme stürzen werde.

 

Clubchef: "begründeter Optimismus"

 

Mit diesen Bedenken war Nüsse bereits vor drei Monaten an die Öffentlichkeit gegangen. Inzwischen sind die Ruinen der alten Halle abgeräumt, und der Clubchef kann ?begründeten Optimismus? verbreiten: Er habe mit Parteien, Gremien und Behörden gesprochen und ?überall breite Zustimmung für einen Neubau bekommen?.

 

Das Geld dafür steht noch nicht bereit. Beanka Ganser geht aber davon aus, dass die vollen dreieinhalb Millionen im Haushaltsentwurf enthalten sind, den die Kämmerei dem Rat im September vorlegt. Schon weil seit dem Einsturz auch alle umliegenden Schulen ihren Sportunterricht in Ausweichquartieren abhalten müssen.

 

Zeit ist das Problem

 

Da zumindest die großen Fraktionen CDU und SPD den Neubau darum ?nicht nur als wünschenswert, sondern als notwendig? erachten (Ganser), scheint eine Mehrheit relativ sicher.

 

Das Problem ist die Zeit. Der Haushalt wird erst im Dezember verabschiedet. Wenn dann erst Geld fließen kann, um die Halle zu planen und Bauaufträge zu vergeben, dürfte eine Eröffnung in 2012 nicht mehr möglich sein. ?Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis uns die Mitglieder von der Fahne gehen?, fürchtet Nüsse.

 

Mitglieder haben Notlösungen satt

 

Bisher hat der Club das verhindern können. Keiner der fast 1000 Nullachter ist wegen der Hallen-Misere zu einem anderen Verein gewechselt. ?Der Zustand ist aber nicht mehr lange haltbar?, sagt der Vorsitzende: Volleyballer, Leichtathleten oder die erfolgreichen Badminton-Spieler, die derzeit über die ganze Stadt verstreut trainieren, hätten die Notlösungen und die weiten Anfahrten irgendwann satt.

 

08-Vize und Finanzchef Thomas Bähr drängt deshalb darauf, die Planung einer neuen Halle bereits im laufenden Jahr zu finanzieren. Das Geld, so sein Vorschlag, könnte aus dem Budget des Bürgerhaushalts kommen: In der Abstimmung über dessen Inhalte war der Neubau der Vereinshalle unter den Top Ten gelandet. Der eigentliche Bau, so Bähr, solle dann 2012 über den regulären Stadtetat bezahlt werden.

 

Von Jörg Gierse, MZ, 12.08.2011