Veranstaltungskalender

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

News

Ergänzung der Weißenburg-Siedlung: SPD fordert Information der Nachbarschaft

"Wir sind froh über das Anliegen der LEG, die noch freien Baufelder in der Weißenburgsiedlung für Wohnbebauung zu nutzen", erklären die SPD-Politiker Robert von Olberg, Ratsherr für das Geistviertel und Thomas Fastermann, wohnungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion. Im Planungsausschuss hatte die Verwaltung über das Anliegen der LEG informiert. Dafür sollen im Bebauungsplan bereits festgeschriebene Baufelder im südwestlichen Teil der Siedlung genutzt werden.

"Wir sind froh über das Anliegen der LEG, die noch freien Baufelder in der Weißenburgsiedlung für Wohnbebauung zu nutzen", erklären die SPD-Politiker Robert von Olberg, Ratsherr für das Geistviertel und Thomas Fastermann, wohnungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion. Im Planungsausschuss hatte die Verwaltung über das Anliegen der LEG informiert. Dafür sollen im Bebauungsplan bereits festgeschriebene Baufelder im südwestlichen Teil der Siedlung genutzt werden.

 

Die SPD wünscht sich angesichts dieser positiven Signale eine Information den Anwohnerinnen und Anwohner. "Es sind über 15 Jahre verstrichen, seit der Bebauungsplan beschlossen wurde", erklärt von Olberg das Informationsbedürfnis. Nun sei die Nachbarschaft durch die Abholzung der mittlerweile gewachsenen Büsche und Sträucher überrascht worden. "Dass da Fragen auftauchen, ist nachvollziehbar", so der Sozialdemokrat. Sein Kollege Fastermann ergänzt: "Darum ist es richtig, wenn die LEG die Nachbarschaft zu einer Information einlädt." Die SPD hat ihren Wunsch bereits der Stadtverwaltung mitgeteilt. "Wir sind uns sicher, dass eine Information der Anwohnerinnen und Anwohner die Akzeptanz dieses richtigen und wichtigen Projekts unterstützt", sind sich Fastermann und von Olberg einig.