Veranstaltungskalender

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

News

Ein wichtiger Schritt für mehr Teilhabegerechtigkeit

?Das ist eine sehr gute Nachricht für die Menschen mit Behinderungen in unserer Stadt und ein wichtiger Schritt hin zu mehr Teilhabegerechtigkeit.? Mit diesen Worten reagiert die Vorsitzende der Kommission zur Förderung der Inklusion von Menschen mit Behinderungen (KIB), SPD-Ratsfrau Marianne Koch, auf den Förderbescheid für den barrierefreien Ausbau von elf Bushaltestellen.

Vorsitzende der Kommission zur Förderung der Inklusion von Menschen mit Behinderungen freut sich über barrierefreien Umbau von elf Bushaltestellen

 

?Das ist eine sehr gute Nachricht für die Menschen mit Behinderungen in unserer Stadt und ein wichtiger Schritt hin zu mehr Teilhabegerechtigkeit.? Mit diesen Worten reagiert die Vorsitzende der Kommission zur Förderung der Inklusion von Menschen mit Behinderungen (KIB), SPD-Ratsfrau Marianne Koch, auf den Förderbescheid für den barrierefreien Ausbau von elf Bushaltestellen. Mit der Zusage des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) und des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr (SPNV) Münsterland könnten alle durch die Stadt Münster angemeldeten Bushaltestellen noch in diesem Jahr barrierefrei umgebaut werden.

 

Koch: ?Für die Fahrgäste bedeutet das mehr Sicherheit und Komfort. Menschen mit Behinderungen erhalten einen erheblichen Mobilitätszuwachs, da die Bushaltestellen mit speziellen Niederflurbus-Bordsteinen deutlich angehoben werden.? Die elf Haltestellen befinden sich an den Linien 11 und 12 (Innenstadt Richtung Gievenbeck) und an den Linien 6 und 8 (Innenstadt Richtung Gremmendorf). Sie gehören zu den besonders stark genutzten Haltestellen im Einzugsbereich verschiedener Universitätseinrichtungen und im Bereich des Albersloher Weges und wurden in Abstimmung mit der KIB für das Programm "Barrierefreie Bushaltestellen 2010" ausgewählt.

 

Für SPD-Ratsfrau Marianne Koch bleibt dennoch in den kommenden Jahren ?viel zu tun?: ?Wir brauchen mehr Tempo beim barrierefreien Ausbau, die elf geförderten Bushaltestellen sind da nur ein Zwischenschritt.? Nicht zuletzt deshalb hatte die SPD-Ratsfraktion vor zwei Jahren einen Antrag zur generationengerechten Entwicklung der Stadt gestellt. Darin fordern die Sozialdemokraten, die Zahl der im Stadtgebiet auszubauenden barrierefreien Bushaltestellen über die bisherigen Planungen hinaus zu steigern und dafür Mittel aus der städtischen Stellplatzablöse zur Verfügung zu stellen. Koch: ?Daran halten wir fest.?