Veranstaltungskalender

Juli 2019
Son Mon Die Mit Don Fre Sam
30
1
2
5
6
7
8
9
11
12
13
14
15
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

News

Bahnhofsumbau: Neue Inititiative von Wolfgang Heuer

Eine neue Initiative zum Umbau des Hauptbahnhofs hat Oberbürgermeisterkandidat Wolfgang Heuer gestartet. Angesichts des Ausstiegs der Landesbank Baden-Würtemberg aus dem Bahnhofsprojekt hat der SPD-Fraktionsvorsitzende in einem Schreiben an Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann angeregt, über ein Münsteraner Bankenkonsortium zur Finanzierung des Bahnhofsumbaus zu verhandeln.

Eine neue Initiative zum Umbau des Hauptbahnhofs hat Oberbürgermeisterkandidat Wolfgang Heuer gestartet. Angesichts des Ausstiegs der Landesbank Baden-Würtemberg aus dem Bahnhofsprojekt hat der SPD-Fraktionsvorsitzende in einem Schreiben an Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann angeregt, über ein Münsteraner Bankenkonsortium zur Finanzierung des Bahnhofsumbaus zu verhandeln.

 

Der Brief Wolfgang Heuers im Wortlaut:

 

Umbau des Hauptbahnhofs: Münsteraner Bankenkonsortium

 

Sehr geehrter Herr Dr. Tillmann,

 

die Modernisierung des Hauptbahnhofes Münster ist bekanntlich eine, wenn nicht die wichtigste verkehrspolitische und infrastrukturpolitische Aufgabe in unserer Stadt. Als bedeutsamster Bahnknoten des Münsterlandes, als Visitenkarte unserer Stadt und als Spange zwischen Innenstadt und Hafenviertel kommt dem Hauptbahnhof und dessen beklagenswerten Zustand eine außerordentliche Bedeutung zu. Zugleich verbindet sich mit dem Hauptbahnhofprojekt leider eine bereits sehr viele Jahre andauernde Geschichte des Scheiterns. Letzte Etappe war im vergangenen Herbst der Ausstieg der LBBW aus der Finanzierung des sog. ?Investorenprojekts? der Fa. Timon Bauregie.

 

Schon unmittelbar nach dem Scheitern des Finanzierungskonzeptes von Timon hatte ich gegenüber der Öffentlichkeit darauf hin gewiesen, dass möglicherweise die Sparkasse Münsterland-Ost als neuer Geldgeber in Betracht zu ziehen sei. Diese Initiative will ich erweitern: Die Sparkasse, die Volksbank Münster, die Sparda-Bank Münster und die Commerzbank Münster sowie weitere Bankhäuser mit Sitz in unserer Stadt haben in den vergangenen Jahren immer wieder bewiesen, als Institute am Standort in besonderer Weise der wirtschaftlichen Entwicklung von Stadt und Region dienlich zu sein. Vor dem Hintergrund der unbestritten hohen Bedeutung des Bahnhofumbaus für unsere Stadt greife ich meinen Hinweis aus dem vergangenen Herbst erneut auf und rege an, über ein Münsteraner Bankenkonsortium zur Finanzierung des Bahnhofumbaus zu verhandeln. Möglicherweise kann in gemeinsamer Anstrengung ein solch volumenstarkes Investitionsvorhaben eher geschultert werden, als in alleiniger Übernahme des Risikos. Selbstverständlich muss die wirtschaftliche Seite eines solchen Engagements für die Beteiligten vernünftig und somit darstellbar sein. Über die notwendige wirtschaftliche Betrachtung hinaus kann m.E. aber die präzise Kenntnis der Situation vor Ort, die schnell machbare fundierte Einschätzung der Chancen und Risiken des Umbauvorhabens ebenso wie die starke Bindung Ihrer Häuser an unsere Stadt vielleicht helfen, Bewegung in die Finanzierungsseite zu bringen. Möglicherweise lohnt sich daher ein Gespräch über das Vorhaben, zu dem Sie einladen könnten. Die Entscheidung über den Kreis der Einzuladenden (etwa zu den in Frage kommenden Bankhäusern) sollte im Falle einer Konkretisierung selbstverständlich in Ihren Händen liegen.

 

Ich schreibe zeitgleich mit derselben Zielrichtung den Vorständen der Sparkasse Münsterland-Ost, der Volksbank Münster, der Sparda-Bank Münster und der Commerzbank Münster sowie der Firmenleitung von Timon Bauregie.

 

Vielleicht gibt es Chancen, aus regionaler Anstrengung heraus, dieses für unsere Stadt so überaus wichtige Vorhaben doch noch zu verwirklichen.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Wolfgang Heuer

Fraktionsvorsitzender