Veranstaltungskalender

November 2019
Son Mon Die Mit Don Fre Sam
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
7
8
9
10
11
12
14
15
16
17
18
19
21
22
23
24
25
26
28
29
30

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

Bildung News

Auflösung der Sekundarschule Roxel: „Weichenstellung zur Gründung einer dritten städtischen Gesamtschule nutzen“

„Die Auflösung der Sekundarschule Roxel ist ein mutiger und konsequenter Schritt. Jetzt dürfen wir keine Zeit verlieren und müssen schnellstmöglich die Gründung einer dritten städtischen Gesamtschule am Schulstandort Roxel in die Wege leiten. Die Weichen dafür sind nun gestellt“, kommentiert Doris Feldmann, schulpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion die Empfehlung der Stadt zur Auflösung der Friedensreich-Hundertwasser-Sekundarschule in Roxel.

Bereits im Oktober 2018 hatte sich die SPD-Fraktion mit einem Ratsantrag dafür eingesetzt, den Wunsch aller Beteiligten der Sekundarschule nach Auflösung der Schule zu unterstützen und am Schulstandort Roxel eine dritte städtische Gesamtschule zu gründen. „Ein Blick auf die stets das Angebot übersteigende Nachfrage nach Gesamtschulplätzen in Münster zeigt, dass nun endlich etwas passieren muss. Allein zum Schuljahr 2017/18 mussten 241 Kinder von beiden städtischen Gesamtschulen abgelehnt werden“, erläutert Feldmann die Hintergründe der Initiative ihrer Fraktion. „Das Kollegium und die Eltern der Friedensreich-Hundertwasser-Schule haben mit einer deutlichen Problemanzeige ein klares Signal gesetzt. Ihrem engagierten Einsatz ist es zu verdanken, dass über die Grenzen von Roxel hinweg der dringende Handlungsbedarf vor Ort sichtbar wurde“, erklärt die SPD-Ratsfrau.  „Jetzt ist es folgerichtig, schnellstmöglich auf Zukunft zu setzen und kein weiteres Anmeldeverfahren mehr zuzulassen. Der erste Schritt ist getan und wir wissen alle, dass der zweite schnellstmöglich folgen muss“, macht die Schulpolitikerin deutlich. „Unser Vorschlag zu Einrichtung einer dritten städtischen Gesamtschule in Roxel liegt seit längerem auf dem Tisch. Jetzt muss er endlich umgesetzt werden!“ 

Schulpolitikerin Doris Feldmann