Soziale Benachteiligungen ausgleichen – Chancengleichheit bewirken

Der sozialen Spaltung unserer Gesellschaft wollen wir auch auf kommunaler Ebene entgegentreten. Unsere Sozialpolitik ist daher an drei Grundprinzipien orientiert:

  1. Wir wollen allen Menschen in Münster eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen.
  2. Wir wollen vorhandene Benachteiligungen ausgleichen und es so allen ermöglichen, individuelle Lebenschancen zu verwirklichen.
  3. Wir wollen durch einen vorbeugenden Ansatz Benachteiligungen gar nicht erst entstehen lassen

Ob durch Stärkung der Arbeit des Integrationsrates, durch Ablehnung der Erhöhung der Zoo-Eintrittspreise angesichts des geplanten Zukunftskonzepts für den Zoo oder im Austausch mit den verschiedenen Gemeinden in Münster zur Stärkung des interreligiösen Dialogs: Die SPD-Ratsfraktion setzt sich für den Erhalt und Ausbau von Chancengleichheit und sozialer Teilhabe in unserer Stadt ein.


Ratsherr und Mitglied des Regionalrats Robert von Olberg

In der Sitzung des Regionalrates hat die Regierungspräsidentin am Montagvormittag Fragen zur geplanten Ansiedlung einer Zentralen Unterbringungseinrichtung des Landes (ZUE) in Münster, konkret auf dem Gelände der ehemaligen Yorkkaserne, beantwortet. Dabei wies sie darauf hin, dass die Bezirksregierung gegenüber der Stadt bereits im vergangenen Jahr die Zusage gemacht habe, die heutige Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) auf dem früheren Kasernengelände an einen alternativen Standort zu verlagern, wenn...

Zum Artikel

Ich muss mich zurückhalten kann kaum beschreiben, wie sehr ich Bezirksbürgermeister über das Verhalten der verantwortlichen Akteure verärgert bin:

 

Was die Bezirksregierung und allen voran ihre Regierungspräsidentin Dorothee Feller sich erlauben, ist schon ein starkes Stück: Die Verhinderung der städtebauliche Entwicklung eines ganzen Stadtteils zum Nachteil der Bevölkerung und die Durchkreuzung dringend benötigter Wohnraumbeschaffung ist schlichtweg als verantwortungslos zu bezeichnen.

...

Zum Artikel
Fraktionsvorsitzender Dr. Michael Jung

Oberbürgermeister Lewe plant, die Bereiche Migration und Integration innerhalb der Verwaltung neu zu ordnen. Ein entsprechender Vorschlag wird in der Ratssitzung abgestimmt. Zukünftig sollen die Verantwortlichen auf drei Dezernate verteilt werden. "Statt sich darauf zu konzentrieren, eine der zentralen kommunalen Aufgaben strategisch und lösungsorientiert anzugehen, droht die Integration von Migrantinnen und Migranten damit im Arbeitsalltag dreier Dezernate auf der Strecke zu bleiben. Ohne...

Zum Artikel

SPD-Landtagsabgeordnete Svenja Schulze MdL, SPD-Ratsfrau Maria Winkel, Franziska Kaiser, Vorsitzende der Münsteraner SPD-Frauen, und SPD-Ratsfrau Katharina Köhnke werben für eine Teilnahme am Protest gegen den Tausend Kreuze Marsch und die Abschaffung des Verbotes von Schwangerschaftsabbrüchen:

Zum Artikel

Veranstaltungskalender

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element