Die beste Förderung von Beginn an

In der Politik für Kinder und Familien in Münster orientieren wir uns an zwei klaren Zielen: Chancengleichheit garantieren und Benachteiligungen ausgleichen. Deshalb leisten wir vollen Einsatz für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Entscheidend für uns ist es auch, dass alle vom Tag der Geburt an die beste Unterstützung erhalten. Eine bestmögliche Förderung von Beginn an kann jedoch nur gelingen, wenn das städtische Beratungs- und Betreuungsangebot mit Blick auf die Zukunft weiterentwickelt sowie Fortbildungs- und Qualifizierungsangebote vor Ort umfassend unterstützt werden.

Mit einer vorsorgenden Politik, die kein Kind zurücklässt, sorgen wir dafür, dass Benachteiligungen so frühzeitig erkannt und ausgeglichen werden - damit alle ein selbstbestimmtes Leben führen können und optimal gefördert werden. Ob mittels Hilfen für Familien, beim Kampf gegen Kinderarmut oder dem Ausbau von Kita-Plätzen in Münster: Wir fördern die Chancengleichheit für die Kinder, Jugendlichen und Familien in unserer Stadt! 


Robert von Olberg, Vorsitzender der SPD Münster

Die Münsteraner SPD erklärt sich solidarisch mit dem 24-stündigen Warnstreik der IG Metall. In Münster bestreiken die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer den dortigen Standort des Unternehmens „Winkhaus“.

Schwerpunkt des Streiks ist die Forderung der Gewerkschaft nach einer möglichen Wochenarbeitszeit von 28 Stunden. Nach dem Scheitern der fünften Verhandlungsrunde hatte die Gewerkschaft ihre Mitglieder bundesweit zu einem 24-stündigen Warnstreik aufgerufen.

 

Zum Artikel
Kinder- und Jugendpolitikerin Anne Schulze Wintzler

„Es ist gut, dass wir jetzt neue und eindeutige Aufnahmekriterien für die städtischen Kindertageseinrichtungen haben, die sich an den Vorgaben des Beschlusses des Oberverwaltungsgerichts orientieren“, bewertet Ratsfrau Anne Schulze Wintzler, kinder- und jugendpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion das Beratungsergebnis im Ausschuss für Kinder, Jugendliche und Familien über einen entsprechenden Vorschlag der Verwaltung. „Allerdings war dabei kurz vor Vergabe der Plätze für das neue KiTa-Jahr...

Zum Artikel
Ratsfrau Petra Seyfferth, Sprecherin unserer Ratsfraktion im Aufsichtsrat Zoo

‚Unverschämtheit‘, ‚Fehlentscheidung‘, ‚nicht nachvollziehbar‘: Die Kritik vieler Bürgerinnen und Bürger an der Erhöhung der Parkgebühren am Zoo reißt nicht ab. „Die falsche Haushaltspolitik von Schwarz-Grün zeigt hier ihre Konsequenzen auf: Statt den Zoo stärker zu unterstützen, haben CDU und Grüne im vergangenen Jahr die Höhe des Zuschusses auf 3,8 Millionen Euro für 2017 und 3,9 Millionen Euro für 2018 belassen und den Zoodirektor per Ratsbeschluss aufgefordert, eine geplante...

Zum Artikel
Kinder- und Jugendpolitikerin Anne Schulze Wintzler

Mit Blick auf die jüngste Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts im Falle der Eltern Kaup/Grosenor, die für einen KiTa-Platz für ihren Sohn Leon Felix streiten, äußert sich Anne Schulze Wintzler, kinder- und jugendpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion: „Die Verwaltung muss jetzt umgehend handeln. Wir erwarten daher, dass die Verwaltung uns nach der Weihnachtspause einen Lösungsvorschlag präsentiert, wie wir den Anforderungen von Eltern – und Kindern – an Betreuung in unserer Stadt besser...

Zum Artikel

Veranstaltungskalender

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element