Veranstaltungskalender

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

Verkehr News

Rastanlage Münsterland: SPD begrüßt Vorschlag für Stellungnahme der Stadt Münster

"Wir begrüßen ausdrücklich die jetzt von der Verwaltung vorgeschlagene Stellungnahme zum Planfeststellungsverfahren zum Ausbau der Rastanlage Münsterland-Ost. Geht sie doch in weiten Teilen auf unseren Ratsantrag aus dem letzten Jahr zurück", erklärt Ludger Steinmann, planungspolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion. Über den Wortlaut der Stellungnahme wird der Rat im April abstimmen. Zuvor wird sich auch die Bezirksvertretung West mit dem Vorschlag befassen. „Wir freuen uns, dass die Verwaltung die Begründungen und Argumentationen unseres Antrags nahezu wörtlich übernimmt“, formuliert auch Philipp Hagemann, SPD-Ratsherr für Roxel. Die SPD hatte insbesondere gefordert, dass die Stadt den bisherigen Planungen in zwei voneinander getrennten Verfahren widersprechen solle und dabei auch auf die Resolution des Rates ‚Erweiterung der Autobahnrastanlage Münsterland stoppen‘ abgestellt.

"Natürlich potenzieren sich die möglichen negativen Auswirkungen für das Umfeld, wenn zwei Anlagen in unmittelbarer Nähe geplant werden. Daher müssen Alternativen zu den bisherigen Überlegungen von Straßen.NRW gefunden werden", fordern Steinmann und Hagemann.

"Dazu gehört für uns, dass ein möglicher Ausbau so moderat wie möglich erfolgen muss", erklärt Planungspolitiker Steinmann. "Hierbei müssen auch die Bürgerinnen und Bürger stärker in die Planungsprozesse eingebunden werden, wie es jetzt die Stellungnahme im Entwurf auf unsere Anregung hin vorsieht." Philipp Hagemann macht allerdings deutlich, dass es mit dem jetzt vorliegenden Vorschlag noch nicht getan ist: "Der Einfluss der Stadt Münster und des Rates darf sich nicht nur auf die Abgabe einer Stellungnahme beschränken, sondern muss auch darüber hinaus alle Möglichkeiten ausschöpfen, um auf die Planungen von Straßen.NRW einzuwirken."

 

 

"Planungspolitiker Ludger Steinmann"