Veranstaltungskalender

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

Svenja Schulze, MdL News Gleichstellung Soziales

Münsteraner SPD-Politikerinnen für sexuelle Selbstbestimmung

SPD-Landtagsabgeordnete Svenja Schulze MdL, SPD-Ratsfrau Maria Winkel, Franziska Kaiser, Vorsitzende der Münsteraner SPD-Frauen, und SPD-Ratsfrau Katharina Köhnke werben für eine Teilnahme am Protest gegen den Tausend Kreuze Marsch und die Abschaffung des Verbotes von Schwangerschaftsabbrüchen:

"Schwangerschaftsabbrüche und die umfassend Aufklärung über Abtreibungen sind in Deutschland immer noch strafbar. In einer pluralistischen, freiheitlichen Gesellschaft müssen Frauen aber endlich selbst über ihren Körper bestimmen können. Das ist mit der aktuellen Gesetzeslage nicht möglich. Wir setzen uns daher dafür ein, dass die betreffenden §§ 218 und 219a StGB ersatzlos gestrichen werden. Anstatt Frauen und Ärztinnen und Ärzte weiter zu kriminalisieren, müssen endlich Möglichkeiten geschaffen werden, damit Frauen sich informieren und eine fundierte Entscheidung für oder gegen eine Schwangerschaft treffen können. Der geplante Protest gegen den Tausend Kreuze Marsch unterstreicht die Bedeutung der aktuellen Bundestagsdebatten um das Verbot von Abtreibungen und die Abschaffung der Abtreibungsparagraphen. Die Abtreibungsgegnerinnen und Abtreibungsgegner vertreten ein Weltbild, welches an der liberalen, vielfältigen Realität vorbeigeht. Daher rufen wir alle Münsteranerinnen und Münsteraner zu einer Teilnahme an der Demonstration des Bündnisses für sexuelle Selbstbestimmung auf." 

Am 17. März 2018 startet die Demonstration des Bündnisses für sexuelle Selbstbestimmung um 13:30 Uhr am Hauptbahnhof. Anschließend findet ab ca. 14:30 Uhr eine Kundgebung am Prinzipalmarkt statt.