Veranstaltungskalender

August 2018
Son Mon Die Mit Don Fre Sam
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

Verkehr News

"Das reicht noch nicht"

In einer ersten Reaktion hat sich die SPD-Ratsfraktion Münster erfreut gezeigt, dass nun Bewegung in die Pläne für eine Stadtbahn kommen. „Wir freuen uns, dass unser Vorschlag für eine Stadtbahn von den Stadtwerken aufgegriffen wurde. Eine Stadtbahn auf Rädern mit eigenen Trassen kann eine Möglichkeit sein“, so der planungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Ludger Steinmann. Für eine detaillierte Beurteilung sei es jedoch zu früh, betont die SPD.

„Weitere Busspuren und Vorrangampeln reichen nicht aus“, betont die verkehrspolitische Sprecherin Gaby Kubig-Steltig. „Die Kernfrage ist, ob ein Bus Rapid Transit tatsächlich ausreichend Plätze für den Münsteraner Verkehr mitbringt. Sonst stehen bald nicht nur die Busse, sondern auch die BRTs bald hintereinander im Stau“, so Gaby Kubig-Steltig und verweist darauf, dass keine Stadt über 300.000 Einwohner ohne innerstädtische Bahnen auskommt. „Eine Stadtbahn hat den Vorteil, dass sie von Staus und Verkehrsbehinderungen unbeeindruckt weiterfahren kann. Ein zukunftsfähiger Personennahverkehr muss schnell und zuverlässig sein und muss ausreichend Plätze für den ansteigenden Bedarf vorhalten. Ob die Stadtbahn dann auf Schienen oder Rädern fährt, ist uns egal.“ Ob diese Ziele, die Kapazitäten und die Qualität des ÖPNV jedoch nur mit erweiterten Bussystemen erreicht werden können, ist für die SPD sehr fraglich.

Gaby Kubig-Steltig und Ludger Steinmann zeigten sich verwundert, dass die Stadtwerke ihre Überlegungen nicht der Öffentlichkeit und den politischen Gremien präsentieren, sondern eine nicht veröffentlichte Stellungnahme an die Presse gelangt. „So ist eine echte Beurteilung der Pläne noch gar nicht möglich. Dies wird auch der Relevanz des Themas in keiner Weise gerecht“, so Kubig-Steltig. So will sich die SPD-Fraktion in Ruhe mit den Stadtwerke-Plänen beschäftigen, wenn die Pläne auch schriftlich vorliegen. „Für uns ist wichtig, dass auch die Stadtbezirke über Stadtbahn-Trassen angeschlossen werden“, betont Steinmann. Nur so könne der Umstieg des Pendlerverkehrs vom PKW in den ÖPNV gelingen.