08.06.2007

Bild: HBF

Münstersche Zeitung: SPD bereit, städtische Mittel in die Sanierung des Hauptbahnhofes zu investieren


Städtisches Geld für Radstation?

Münster - Die SPD ist bereit, städtische Mittel in die Sanierung des Hauptbahnhofes zu investieren. Das bekräftigte gestern Fraktionschef Wolfgang Heuer vor der Presse. "Das Projekt wird wohl nicht realisiert werden können, wenn die Stadt sich nicht finanziell beteiligt", sagte er.

Wie hoch eine solche Summe ausfallen könnte, dazu wollte Heuer sich nicht festlegen. Die SPD kann sich aber vorstellen, mit dem Geld die geplante zweite Fahrradstation an der Ostseite des Bahnhofs zu finanzieren. Die ist zwar in den Konzepten der potenziellen Bahnhofs-Investoren mfi und Timon vorgesehen.
Wer ihren Bau bezahlen soll, ist jedoch bei beiden unklar.

Zuschuss für Bahn

Der Deutschen Bahn beim Stopfen ihres überraschend aufgetauchten Sieben-Millionen-Euro-Lochs zu helfen, auch das wäre laut Heuer für die SPD eine Option. Diese Summe fehlt der Bahn nach eigenen Angaben, um die verkehrlichen Anlagen im Bahnhof planmäßig erneuern zu können. Die CDU hat bereits durchblicken lassen, eventuell mit städtischem Geld aushelfen zu wollen, falls die Sanierung sonst scheitern sollte.

Die frühe Festlegung der CDU auf Timon kritisierte Heuer erneut - genau wie das Vorgehen der Bahn: "Sie scheint selbst nicht genau zu wissen, was hinter den Konzepten der Investoren steckt." Die SPD halte sich darum bis nach der Sommerpause zurück - in der Hoffnung, dass "bis dahin verlässliche Zahlen vorliegen". Heuer stellte aber klar, dass mfi nicht zum Zuge kommen dürfe, falls die Firma wirklich 23 000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche plane.

Trotzdem sprach er sich dagegen aus, die Diskussion auf diese Frage zu reduzieren. Es gehe auch um das Gesicht des neuen Bahnhofs:
"Schuhkarton-Architektur von der Stange darf hier nicht gebaut werden." Zudem müssten City und Hafenviertel besser verbunden sowie Bahn-, Bus- und Autoverkehr besser aufeinander abgestimmt werden. Sämtliche Punkte will die SPD am 13. Juni per Antrag in den Rat einbringen. - Jörg Gierse

Morgen Vormittag trifft sich Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann mit dem Vorsitzenden der DB Station & Service AG, Wolf-Dieter Siebert. Bei dem Gespräch wollen sich Stadt und Bahn vor allem über die wirt- schaftlichen Aspekte der Bahn- hofssanierung austauschen.

Jörg Gierse, Münstersche Zeitung, 07.06.2007



zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 22 + 10 =