Jetzt Mitglied werden

Jetzt in die SPD!

Die SPD will angesichts herber Verluste sich erneuern und aus der Opposition wieder stark werden. Viele Neumitglieder ergreifen Partei. Sei auch Du dabei und bekenne Farbe!

Mitglied werden

Wohnst du noch oder packst du schon?

In der letzten Ratssitzung hat die schwarz-grüne Mehrheit Milieuschutzsatzungen für Münster abgelehnt. Damit werden weiter Mieterinnen und Mieter aus Südviertel, Hansa-Viertel und Co. vertrieben. Wir bleiben dran!

Unser Vorschlag

Wie geht es weiter?

Ein Preußenstadion für die Zukunft

Preußen Münster will ein neues Stadion bauen. Doch die Stadt rechnet die Kosten für Parkplätze, Fläche und Co. besonders hoch. Dabei haben wir einen Plan vorgelegt.

Mehr Informationen

Veranstaltungskalender

Mai 2009
Son Mon Die Mit Don Fre Sam
26
27
28
29
30
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

?Jetzt reicht?s!?, so die verärgerte Reaktion von Karl-Heinz Winter, planungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, zum Abschalten der Gepäckrollbänder im Hauptbahnhof. Dieser Zustand sei schlichtweg nicht hinnehmbar und ein neuer Tiefpunkt in der unseligen Bahnhofsentwicklung.

Zum Artikel

Eine durch und durch positive Bilanz zieht die SPD Münster nach ihrem Info-Stand beim CSD am Aasee in Münster. Jürgen Coße, Europa-Kandidat für das Münsterland, Christoph Strässer, Münsters Bundestagsabgeordneter, SPD-Vorsitzende Svenja Schulze und Oberbürgermeister-Kandidat Wolfgang Heuer unterstützt von weiteren Aktiven der münsteraner SPD und der Schwusos NRW waren für die Besucherinnen und Besucher des schwul-lesbischen Festes ansprechbar.

>Impressionen

Zum Artikel

Erst besuchte sie die Coer­der Speicherstadt, dann die Grundschule West in Kinderhaus: Hannelore Kraft, SPD-Landesvorsitzende und Fraktionsvorsitzende im nordrhein-westfälischen Landtag, nahm sich gestern - innerhalb des Europawahlkampfs - fast drei Stunden Zeit für Münsters Norden. (WN)

Zum Artikel

Als ?kurzsichtige Politik zu Lasten der Beschäftigten und des Gesundheitsstandortes Münster? bezeichnet Oberbürgermeisterkandidat Wolfgang Heuer den drohenden Abzug des NRW-Krebsregisters sowie des Landesinstituts für Gesundheit und Arbeit aus Münster ins Ruhrgebiet. Erst vor knapp fünf Jahren sei die Entscheidung der damaligen Landesregierung gefallen, Münster zum Standort für Europas größtes Krebsregister zu machen.

Zum Artikel

Werden Sie Mitglied in der
Sozialdemokratischen Partei
Deutschlands und unterstützen Sie uns.

Auch in Münster können Sie sich an interessanten und kontroversen Diskussionen beteiligen. Unsere Arbeitskreise zu Themen wie Bildung, Stark + Sozial, Wirtschaft und Finanzen oder Lebenswerte Stadt bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich einzubringen. 

Video einsehen mehr erfahren