Jetzt Mitglied werden

Jetzt in die SPD!

Die SPD will angesichts herber Verluste sich erneuern und aus der Opposition wieder stark werden. Viele Neumitglieder ergreifen Partei. Sei auch Du dabei und bekenne Farbe!

Mitglied werden

Wohnst du noch oder packst du schon?

In der letzten Ratssitzung hat die schwarz-grüne Mehrheit Milieuschutzsatzungen für Münster abgelehnt. Damit werden weiter Mieterinnen und Mieter aus Südviertel, Hansa-Viertel und Co. vertrieben. Wir bleiben dran!

Unser Vorschlag

Wie geht es weiter?

Ein Preußenstadion für die Zukunft

Preußen Münster will ein neues Stadion bauen. Doch die Stadt rechnet die Kosten für Parkplätze, Fläche und Co. besonders hoch. Dabei haben wir einen Plan vorgelegt.

Mehr Informationen

Veranstaltungskalender

Februar 2007
Son Mon Die Mit Don Fre Sam
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
1
2
3

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

Strässer und Schulze: "Münsters Studierende und Universität müssen für die Politik der Landesregierung bezahlen"

 

"Der Beschluss zur Einführung von Studiengebühren an der Universität Münster ist auf den Mist der Landesregierung gewachsen", kritisierten die münsteraner Abgeordneten Svenja Schulze und Christoph Strässer mit drastischen Worten den denkbar knappen Beschluss des Uni-Senats zur Einführung von Studiengebühren für das Erststudium an der WWU.

Zum Artikel

Svenja Schulze soll neue Vorsitzende der SPD Münster werden. Diesen Vorschlag präsentierte nach der gestrigen Sitzung des Unterbezirksvorstands der amtierende Vorsitzende Christoph Strässer. Strässer wird nach 14 Jahren im Amt beim Parteitag im April nicht erneut kandidieren.

 

Zum Artikel

Gibt es im Stadtteil Coerde 30 Betreuungsplätze für Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren zu wenig? Eine schnelle und verlässliche Antwort auf diese Frage erwartet die Coerder SPD-Ratsfrau Marianne Hopmann von der Stadtverwaltung. Die SPD-Politikerin bezieht sich dabei auf Meldungen der Coerder Kindergärten, dass ab dem Sommer bis zu 40 Plätze fehlen würden.

Zum Artikel

"Geht es nach dem Willen der Landesregierung, dann wird das Versorgungsamt Münster zum 1. Juli 2007 aufgelöst und die Aufgaben auf die Kommunen abgeschoben", warnt die münsteraner SPD-Landtagsabgeordnete Svenja Schulze. Davon betroffen wäre auch das Versorgungsamt in Münster mit 169 Beschäftigten und mehreren tausend Leistungsempfängern. Dieses Vorhaben stößt auf Kritik bei den Sozialdemokraten. Die Abgeordnete fordert die Landesregierung auf, "ihre unsinnigen Pläne sofort zu stoppen."

Zum Artikel

Werden Sie Mitglied in der
Sozialdemokratischen Partei
Deutschlands und unterstützen Sie uns.

Auch in Münster können Sie sich an interessanten und kontroversen Diskussionen beteiligen. Unsere Arbeitskreise zu Themen wie Bildung, Stark + Sozial, Wirtschaft und Finanzen oder Lebenswerte Stadt bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich einzubringen. 

Video einsehen mehr erfahren