Robert von Olberg

Für Münster in den Bundestag.

Als gebürtigem Münsteraner liegt ihm unsere Stadt besonders am Herzen.  Als unsere starke Stimme will er sie in Berlin gut vertreten. Lernen Sie hier unseren Bundestagskandidaten kennen.

mehr erfahren

Wohnst du noch oder packst du schon?

In der letzten Ratssitzung hat die schwarz-grüne Mehrheit Milieuschutzsatzungen für Münster abgelehnt. Damit werden weiter Mieterinnen und Mieter aus Südviertel, Hansa-Viertel und Co. vertrieben. Wir bleiben dran!

Unser Vorschlag

Wie geht es weiter?

Ein Preußenstadion für die Zukunft

Preußen Münster will ein neues Stadion bauen. Doch die Stadt rechnet die Kosten für Parkplätze, Fläche und Co. besonders hoch. Dabei haben wir einen Plan vorgelegt.

Mehr Informationen

Veranstaltungskalender

August 2017
Son Mon Die Mit Don Fre Sam
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

Als ?schäbig? bezeichnet SPD-Fraktionschef Wolfgang Heuer die jüngsten Äußerungen aus den Reihen der CDU-Ratsfraktion zum angeblichen aggressiven Betteln in der münsterischen Innenstadt. Heuer: ?Hier werden aufgrund bloßer Vermutungen Schlagzeilen zu einem Thema gesetzt, das nach Einschätzung nicht nur der Ordnungsbehörden in der Wirklichkeit nicht vorhanden ist.

Zum Artikel

?Auf Basis der vorliegenden Informationen und Einschätzungen der Verwaltung hält es die SPD-Fraktion nicht für vertretbar, bereits am 10. Mai im Rat abschließend über das Stubengassen-Projekt zu entscheiden. Wir werden deshalb einen Antrag auf Vertagung der entsprechenden Vorlage stellen?, so Fraktionschef Wolfgang Heuer zum Beschluss seiner Fraktion zur geplanten Bebauung des Stubengassenparkplatzes.

Zum Artikel

Nachdem der Presse zu entnehmen war, dass der Ehemann der CDU-Ratsfrau Marlies Kosmider offenbar Anteilseigner der Firma ZEB ist, hat sich nunmehr die SPD-Ratsfraktion an den Oberbürgermeister gewandt.

Zum Artikel

Anlässlich des Tags der Arbeit mahnte Münsters SPD-Bürgermeisterin Beate Vilhjalmsson, dass inzwischen fast 7 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer als Niedriglöhner gelten - und das trotz des vielgepriesenen Aufschwungs. Vilhjalmsson warf in ihrer Rede die Frage auf, wem dieser Aufschwung diene.

 

Zum Artikel

Werden Sie Mitglied in der
Sozialdemokratischen Partei
Deutschlands und unterstützen Sie uns.

Auch in Münster können Sie sich an interessanten und kontroversen Diskussionen beteiligen. Unsere Arbeitskreise zu Themen wie Bildung, Stark + Sozial, Wirtschaft und Finanzen oder Lebenswerte Stadt bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich einzubringen. 

Video einsehen mehr erfahren