Jetzt Mitglied werden

Jetzt in die SPD!

Die SPD will angesichts herber Verluste sich erneuern und aus der Opposition wieder stark werden. Viele Neumitglieder ergreifen Partei. Sei auch Du dabei und bekenne Farbe!

Mitglied werden

Wohnst du noch oder packst du schon?

In der letzten Ratssitzung hat die schwarz-grüne Mehrheit Milieuschutzsatzungen für Münster abgelehnt. Damit werden weiter Mieterinnen und Mieter aus Südviertel, Hansa-Viertel und Co. vertrieben. Wir bleiben dran!

Unser Vorschlag

Wie geht es weiter?

Ein Preußenstadion für die Zukunft

Preußen Münster will ein neues Stadion bauen. Doch die Stadt rechnet die Kosten für Parkplätze, Fläche und Co. besonders hoch. Dabei haben wir einen Plan vorgelegt.

Mehr Informationen

Veranstaltungskalender

Oktober 2017
Son Mon Die Mit Don Fre Sam
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3
4

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

Ein eigenartiges Demokratieverständnis wirft SPD-Fraktionsgeschäftsführer Alexander Kujat der CDU vor. Anders könne das Wettern der CDU-Ratsfraktion über die Größen der städtischen Ausschüsse nicht bewertet werden. Kujat: ?Die CDU darf eine Entscheidung, die im Rat mit 42 zu 38 Stimmen getroffen wurde, nicht als ?Manipulation? beschimpfen. Das ist eine Frechheit gegenüber den von Münsters Bürgerschaft gewählten Ratsvertreterinnen und -vertretern und eine sprachliche Entgleisung.?

Zum Artikel

?Seit Jahrzehnten in Münster beheimatet und nun auf Betreiben der Landesregierung aus Münster abgezogen?, kommentiert die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Beanka Ganser den Abzug des Krebsregisters aus Münster. Die Bemühungen zum Aufbau eines Krebsregisters in Nordrhein-Westfalen begannen bereits in den siebziger Jahren hier in Münster.

Zum Artikel

Heftige Kritik an der Standortpolitik für die Gesundheitsstadt Münster übt Svenja Schulze vor dem Hintergrund der drohenden Verlagerung der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) nach Dortmund. "Titelte die WN noch mit "ein Schlag für Münster", als die Nachricht über die Schließung der Verwaltung und des Distributionszentrums von Wyeth-Pharma mit dem drohenden Verlust von 400 Arbeitsplätzen bekannt wurde, kann man jetzt sagen: Es geht "Schlag auf Schlag".

Zum Artikel

Das Land NRW zahlt an die Stadt Münster im Jahr 2010 nur noch rund 26,5 Millionen Euro aus dem Steuerverbund, so eine Berechnung des Innenminsteriums. 2009 waren es noch rund 33,5 Millionen. Dazu erklärten die SPD-Landtagsabgeordneten Dr. Anna Boos und Svenja Schulze: "Die aktuellen Zahlen zeigen, dass die schwarz-gelbe Regierung in Düsseldorf die Städte im Stich lässt. Sie legt die Hände in den Schoß und schaut tatenlos zu, wie Jahr für Jahr das Geld bei uns in Münster knapper wird.

Zum Artikel

Werden Sie Mitglied in der
Sozialdemokratischen Partei
Deutschlands und unterstützen Sie uns.

Auch in Münster können Sie sich an interessanten und kontroversen Diskussionen beteiligen. Unsere Arbeitskreise zu Themen wie Bildung, Stark + Sozial, Wirtschaft und Finanzen oder Lebenswerte Stadt bieten Ihnen viele Möglichkeiten, sich einzubringen. 

Video einsehen mehr erfahren